Chio Maisriml

wurde 1964 in Braunau/Österreich geboren, die weiteren Beiträge zum Reifungsprozess waren (in dieser Reihenfolge):

Kleinkind, braver Schüler, nicht mehr so braver Schüler, Bassist in einer eher mittelprächtigen Heavy-Metal Band, schlechter Schüler, Schlagzeuger mit Gehörschaden, Schulabbrecher, Arbeitsloser, Bauarbeiter, Soldat (wenig zackig), Fließbandarbeiter, Arbeitsloser, Externisten-Maturant, Student (Elektrotechnik), Bassist in diversen Blues-Bands, Paketzusteller, Buchhändler.

Ab 1990 begann er eine Ausbildung zum Werbegraphiker, 2 Jahre später machte er sich als Graphiker selbständig; zunächst hauptsächlich im Printbereich, später zunehmend auch bereichsübergreifend mit den Neuen Medien.

Heute hat sich Maisriml als Designer und Entwickler von "skript-lastigen" Director-Applikationen einen Namen gemacht, also Datenbankanwendungen, Online-Games, aber auch Tools für spezifische Anwendungen, etwas Datenzusammenführung und -Auswertung. Zu seinen Stammkunden zählen Medienagenturen, Zeitschriftenverlage und einige Firmen/Vereine im Raum Wien.

 

Zum Zeichnen ist Maisriml nicht "gekommen", er hat es einfach immer schon gemacht. Erste Verbreitung fanden Cartoons in Schülerzeitungen, stilistisch die Richtung bestimmend waren aber Plakate und Flugzettel für Auftritte der Heavy-Metal Bands: Insektenhafte Frauen, Drachen, Aliens. Ab 1995 entstanden dann die Serien 1-3; Airbrush auf Karton. Da der Airbrush wenig Spielraum zum Ändern/Ausbessern läßt, hat Maisriml schon diese Bilder vorher am Computer mit dem Artpad skizziert, ab 1998 ließ er dann den Airbrush gleich liegen und machte die Skizzen am Computer zu druckreifen Files.

An der Arbeitsmethode hat sich dadurch nicht viel geändert, weiterhin sind es die Werkzeuge Airbrush, Pinsel und Buntstift, die verwendet werden, das lästige Auswaschen der Farbe entfällt und Maskierfolien können gespeichert werden. Andererseits steigt natürlich der Anspruch: Licht und Schatten müssen perfekt sein, winzigste Farbnuancen müssen stimmen.

Chio Maisriml

was born in 1964 in Braunau/Austria, further additions to the development process were ( in this order ):

Infant, good student, not so good student anymore, bassplayer in a mediocre heavy-metal band, bad student, drummer with hearing problems, drop-out, unemployed, construction worker, soldier ( not very disciplined ), factory worker, unemployed, "Externisten Maturant", student ( electronic science ), bassplayer in several blues bands, delivery boy, book trader

From 1990 on he studied advertisement graphics, 2 years later he started a business as a graphics artist. At first in the print sector later on more and more with the new media.

Today Maisriml has gained a name as designer an develeoper of heavly scripted Director-applications. His regular customers are media-companies, magazine-companies and some companies/clubs around vienna.

 

Maisriml didn't come to drawing he has been doing that all along. First cartoons in student newspapers were distributed, yet forming his style were posters and flyers for heavy-metal bands: insectlike women, dragons, aliens.

From 1995 on series 1 - 3 were created. Airbrush on cardboard. Since airbrush offered little possibilities for corrections Maisriml even sketched those before with Artpad on his pc. From 1998 on he let go of airbrushing and created them as a whole on his computer.

 

Homepage

 

Mobile Menu Mobile Retina Version